Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen.
  • Treueprogramm

Hydration und Feuchtigkeitspflege: Was ist der Unterschied?

1 / 26
Hydration und Feuchtigkeitspflege: Was ist der Unterschied?

In der Hautpflege werden die Begriffe „Hydration” und „Feuchtigkeitspflege” oft synonym verwendet, aber sie beziehen sich eigentlich auf unterschiedliche Prozesse. Den Unterschied zu verstehen ist entscheidend für die Erhaltung einer optimalen Hautgesundheit, insbesondere bei oberflächlich trockener, empfindlicher und zu Akne neigender Haut.

Hydration vs. Feuchtigkeitspflege

„Hydration” bezieht sich auf den Wassergehalt in den Hautzellen: Hydrierte Haut ist prall, elastisch und geschmeidig. Hydrierende Inhaltsstoffe, auch Feuchthaltemittel genannt, wie Hyaluronsäure, Glycerin und Aloe vera, ziehen Wasser an und binden es in der Haut, sodass die Zellen gut mit der Menge an Feuchtigkeit versorgt sind, die sie für eine korrekte Zellfunktion benötigen.

Bei der „Feuchtigkeitspflege” dahingegen geht es darum, die Feuchtigkeit einzuschließen, um einen Wasserverlust zu verhindern. Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Öle, Butter und Okklusive bilden eine Barriere auf der Hautoberfläche, die dazu beiträgt, die Feuchtigkeit zu bewahren und die Haut vor Umweltstress und Austrocknung zu schützen.

Hydration vor Feuchtigkeitspflege

Die Anwendung von hydrierenden vor feuchtigkeitsspendenden Produkten ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, deine Haut-Ziele zu erreichen: Hydrierende Seren und Essenzen füllen den Wassergehalt der Haut wieder auf, die anschließende Feuchtigkeitspflege hilft, die Feuchtigkeit zu binden, indem sie verhindert, dass diese verdunstet, und sorgt auf diese Weise für eine lang anhaltende Feuchtigkeitsversorgung.

Wird der Schritt der Hydration übersprungen, kann dies zu einer oberflächlichen Feuchtigkeitszufuhr führen, bei der sich die Haut zwar vorübergehend weich anfühlt, aber nicht die für eine langfristige Hautgesundheit notwendige Tiefenhydration aufweist. Feuchtigkeitsspender allein können kein Wasser anziehen, sie benötigen die darunter liegende Feuchtigkeitsschicht, um ihre Wirkung zu entfalten.

Oberflächentrockenheit vs. Trockenheit

Oberflächliche Trockenheit ist oft durch schuppige Haut gekennzeichnet, die sich gespannt und unangenehm anfühlt. Selbst, wer zu Akne neigende oder fettige Haut hat, kann unter Oberflächentrockenheit leiden. Durch die Anwendung von hydrierenden Produkten, die in die Haut eindringen und sie aufpolstern, kannst du diese Symptome minimieren oder die oberflächliche Trockenheit sogar vollständig beseitigen. Je nach Hauttyp solltest du die Hydration im Anschluss mit einer Feuchtigkeitspflege einschließen: Eine leichtere Formel wie The Face Jelly, wenn du zu Akne neigst, oder eine etwas reichhaltigere wie The Chill Cream, wenn deine Haut eher ausbalanciert ist. 

Eine insgesamt trockene oder sehr trockene Haut deutet auf einen Mangel an Fettproduktion hin. Diese Art von Trockenheit erfordert sowohl hydrierende als auch feuchtigkeitsspendende Produkte, oft in reichhaltigeren Formeln (wie z. B. in The Rich Cream), um das Gleichgewicht wiederherzustellen und die Haut zu schützen. 

Minimierung der Oberflächentrockenheit

Bei oberflächlich trockener Haut können leichte Toner und hydrierende Seren, gefolgt von einer feuchtigkeitsspendenden Pflege, wahre Wunder bewirken. Wir schlagen Folgendes vor:

Schritt 1: Sprühe The Must Mist auf, um deine Haut vorzubereiten, zu hydrieren und zu straffen. 

Schritt 2: Verteile The Shroom Essence in den Handflächen und klopfe die Essenz in die Haut ein, um diese tiefenwirksam zu hydrieren. 

Schritt 3: Trage anschließend The Face Jelly auf, unsere nicht komedogene Gel-Feuchtigkeitspflege. 

Schritt 4: Zum Schluss verwende The Daily Shield, unsere hoch entwickelte Feuchtigkeitspflege mit Sonnenschutz. 

Eine Routine für trockene Haut

Für Menschen mit insgesamt trockener Haut ist eine Kombination aus hydrierenden Seren und reichhaltigeren, weichmachenden Feuchtigkeitsspendern erforderlich. Wenn du beide Schritte in deine Hautpflegeroutine aufnimmst, bleibt deine Haut hydriert, prall und widerstandsfähig. Wir empfehlen:

Schritt 1: Reinige deine Haut mit The Bare Balm, unserem pflegenden Balsamreiniger. 

Schritt 2: Tonisiere sie mit unserem hydrierenden Toner, The Must Mist

Schritt 3: Trage einige Tropfen The Smoothing Serum auf, um die Haut aufzupolstern und zu hydrieren. 

Schritt 4: Beende die Anwendung mit The Rich Cream, unserer intensiv feuchtigkeitsspendenden Gesichtscreme. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es extrem wichtig ist, den Unterschied zwischen Hydration und Feuchtigkeitspflege zu verstehen, um verschiedene Hautprobleme behandeln zu können. Indem du der Hydration Priorität einräumst und sie anschließend mit einer wirksamen Feuchtigkeitspflege versorgst, kannst du eine gesunde, ausgeglichene Haut erhalten und sowohl oberflächliche als auch allgemeine Hauttrockenheit vermeiden.

 

Back to all posts

Back to top

Hey, it looks like you're in the US

Go to the US site?