Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen. Erhalten Sie zwei kostenlose Reise-Minis bei allen Bestellungen.
  • Treueprogramm

Aus diesen Gründen solltest du jeden Tag LSF auftragen

5 / 26
Aus diesen Gründen solltest du jeden Tag LSF auftragen

Du solltest jeden Tag Sonnenschutzmittel auftragen, unabhängig vom Wetter. Das hört man ja öfter, aber warum ist es so wichtig? Auch für uns als Marke mit Sitz in Skandinavien, wo der Winter den größten Teil des Jahres einnimmt und der UV-Index oft niedrig ist, ist dies oft schwer zu verstehen. Im Folgenden erfährst du, warum du auch im Winter einen Lichtschutzfaktor auftragen solltest, was der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen ist, was der Unterschied zwischen chemischen und physikalischen Sonnenschutzmitteln ist und vieles mehr

UVA- und UVB-Strahlen

Um zu verstehen, warum du jeden Tag einen Lichtschutzfaktor verwenden solltest, ist es wichtig, den Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen zu kennen. Wir finden folgende Darstellung hilfreich

UVA = Alterung
UVB = Verbrennung

UVA-Strahlen haben im Vergleich zu UVB-Strahlen eine längere Wellenlänge und können daher tiefer in die Haut eindringen. Sie sind außerdem das ganze Jahr über vorhanden und können Wolken und Glas durchdringen. Selbst wenn keine Sonne in Sicht ist, wirken sie sich also auf unsere Haut aus und können zu einer vorzeitigen Alterung und der Entstehung von Falten und Pigmentierungen führen. Im Gegensatz dazu sind es die UVB-Strahlen, die zu Sonnenbrand und Hautkrebs führen können, da sie im Sommer und in höheren Lagen intensiver sind. Der UV-Index in der Wetter-App bezieht sich auf die UVB-Strahlen. Selbst wenn er 0 anzeigt, bedeutet das nicht, dass die UVA-Strahlen keinen Schaden auf der Haut anrichten. Deshalb wird uns so oft gesagt, dass wir jeden Tag einen Lichtschutzfaktor auftragen sollten. Lies mehr über UVA- und UVB-Strahlen hier.

Was bedeutet die Zahl auf dem Lichtschutzfaktor?

Die Abkürzung LSF steht für „Lichtschutzfaktor“ und wird durch Zahlen beschrieben, z. B. LSF 50, 15 und 30. Diese Zahlen haben in der Regel folgende Bedeutung:

  • SPF 15 bietet einen mäßigen Schutz. Die Zahl gibt an, dass das Sonnenschutzmittel das 15-fache des natürlichen Schutzes der Haut vor UVB-Strahlen bietet. Wenn es beispielsweise 10 Minuten dauert, bis sich deine Haut ohne Sonnenschutzmittel rot färbt, verlängert sich diese Zeit bei Verwendung eines Sonnenschutzmittels mit LSF 15 theoretisch auf 150 Minuten (10 Minuten x LSF 15).
  • LSF 30 bietet einen hohen Schutz, der das 30-fache des natürlichen Schutzes der Haut vor UVB-Strahlen beträgt
  • LSF 50 bietet einen sehr hohen Schutz, der das 50-fache des natürlichen Schutzes der Haut vor UVB-Strahlen beträgt

Unabhängig davon, für welchen Lichtschutzfaktor du dich entscheidest, ist es wichtig, dass du genug aufträgst, um deine Haut ausreichend zu schützen, und dass du dich den ganzen Tag über neu eincremst

Chemischer vs. physikalischer LSF

Es gibt zwei Haupttypen von Lichtschutzfaktoren: den chemischen und den physikalischen. Der Unterschied zwischen den beiden liegt in den Wirkstoffen und der Art und Weise, wie sie die Haut vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne schützen. Physikalische Sonnenschutzmittel enthalten aktive mineralische Inhaltsstoffe, in der Regel Zinkoxid und/oder Titandioxid, die eine physikalische Barriere auf der Hautoberfläche bilden, welche die UV-Strahlung reflektiert und von der Haut wegstreut. Sie wirken sofort nach dem Auftragen und können im Vergleich zu chemischen Sonnenschutzmitteln weniger Hautreizungen oder Allergien hervorrufen und werden daher häufig für Menschen mit empfindlicher oder zu Akne neigender Haut empfohlen. Einer der Nachteile des physikalischen LSF ist, dass er eine weiße Schicht auf der Haut hinterlassen kann, was die Anwendung für Menschen mit dunkleren Hauttönen schwierig macht. Es gibt jedoch neuere Formeln, die dieses Risiko minimieren

Chemische Sonnenschutzmittel enthalten als Wirkstoffe organische Verbindungen auf Kohlenstoffbasis, welche die UV-Strahlung absorbieren und dann in Wärme umwandeln, die dann von der Haut abgegeben wird. Im Gegensatz zu physikalischen Sonnenschutzmitteln sind chemische Sonnenschutzmittel oft leichter, lassen sich einfacher auftragen und hinterlassen keine weiße Schicht auf der Haut. Für welche der beiden Varianten du dich entscheiden solltest, hängt in erster Linie von der bevorzugten Formel ab.

The Daily Shield: besserer Sonnenschutz

Du weißt hoffentlich, dass wir unser eigenes Sonnenschutzmittel, The Daily Shield, haben. Die Entwicklung unserer fortschrittlichen Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor hat drei Jahre gedauert, weil wir der Meinung waren, dass sie perfekt und für so viele Hauttypen wie möglich geeignet sein muss. Unsere Formel enthält einen hochwirksamen chemischen LSF 50 mit breitem Schutzspektrum, kombiniert mit antioxidativem und hautpflegendem Sanddornextrakt und Vitamin E, um die Haut zu nähren und zu schützen. Sie hinterlässt keinen weißen Schimmer und ist daher für alle Hauttypen geeignet. Sie ist nicht komedogen, d. h. sie verstopft die Poren nicht, und ist auch für zu Akne neigende Haut geeignet. Des Weiteren hinterlässt sie keine fettige oder klebrige Haut, sondern verleiht ihr ein gesundes und strahlendes Aussehen. The Daily Shield kann sowohl als herkömmlicher Lichtschutzfaktor über einer Feuchtigkeitscreme verwendet werden, als auch dank ihrer pflegenden Inhaltsstoffe deine Feuchtigkeitscreme ersetzen. Darüber hinaus ist SPF auch riffsicher

Riffsicherer LSF: Was ist das?

Der Begriff „riffsicherer LSF“ bezieht sich auf Formeln, die speziell entwickelt wurden, um ihre Auswirkungen auf Korallenriffe und marine Ökosysteme zu minimieren. Herkömmliche Sonnenschutzmittel, insbesondere solche, die bestimmte Chemikalien enthalten, tragen nachweislich zur Korallenbleiche bei, stören das Meeresleben und schädigen empfindliche Ökosysteme. Unser eigenes Sonnenschutzmittel, The Daily Shield, ist zwar ein chemischer LSF, enthält aber keine schädlichen Chemikalien

Wie man LSF im Gesicht aufträgt

Die Qualität deines Lichtschutzfaktors und die Anzahl der Tage im Jahr, an denen du ihn aufträgst, verlieren an Bedeutung, wenn du nicht genügend verwendest. Die Empfehlungen sind zwar unterschiedlich, ebenso wie der Bedarf, der von der zu schützenden Fläche abhängt, aber im Allgemeinen gilt: je mehr, desto besser. Mit anderen Worten, man kann eigentlich nicht zu viel verwenden! Um dein Gesicht ausreichend zu schützen, brauchst du etwa einen halben Teelöffel LSF. Aber um die Dinge zu vereinfachen und das Hantieren mit einem Messbecher zu vermeiden, empfehlen wir die Anwendung der Drei-Finger-Regel. Trage für Gesicht und Hals einen großzügigen Strich LSF auf deinen Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf. Vergewissere dich, dass du The Daily Shield 20–30 Minuten vor dem Sonnenbad aufträgst, und alle 2 Stunden und nach jedem Schwimmen erneuerst, um den ganzen Tag über maximalen Schutz zu gewährleisten.

Back to all posts

Back to top

Hey, it looks like you're in the US

Go to the US site?